Darmsanierung

Für alle Therapeuten , die sich an schwerwiegende Erkrankungen wagen und erfolgreich in der Behandlung sind, ist die Wiederherstellung der Gesundheit des Darmes die Grundlage des Erfolges. Von Franz Xaver Mayr, dem berühmten Milch- Semmel Arzt stammt der Satz: „der Tod sitzt im Darm“, dasselbe sagte im 16. Jahrhundert Paracelsus.

Von Max Gerson, der die Frischsafttherapie in die biologische Krebstherapie eingeführt hat : „ohne Wiederherstellung einer gesunden Verdauung ist Krebsheilung nicht möglich“. Rudolf Steiner, der Begründer der Anthroposophie, sagt: „mit jeder Mahlzeit vergiften wir unser Blut“.

Zur Demonstration: die Abflüsse des verbrauchten Blutes mit den Stoffwechselschlacken aller BauchOrgane über die Venen in die Leber.

ERKENNTNISSE NEUERER FORSCHUNG:

80 % des Immunsystems wird im Darm gebildet (jede zehnte Darmzelle ist eine Immunzelle) das heißt, wenn das Immunsystem gestört ist, steckt der Darm dahinter. Deshalb gleich zu Beginn der Hinweis auf die Notwendigkeit der Darmsanierung bei allen Allergien und vor allem Autoallergien/Autoimmun-Erkrankungen

95 % der Glückshormone (Serotonin) werden im Darm gebildet. Die alten Chinesen bezeichneten den kranken Darm als das Zentrum der Traurigkeit (Depression) Deshalb hier eine Anmerkung aus der anthroposophischen Medizin: wenn der Körper leidet, soll die Psyche behandelt werden; wenn die Psyche leidet, muss der Körper mitbehandelt werden. In Bezug auf depressive Verstimmung ein möglicher Hinweis auf Darmsanierung.

VORGEHEN IN DER PRAXIS

Die wichtigsten Therapieschritte für eine erfolgreiche Darmsanierung: die Rolle der Darmbakterien (Symbionten). Sie sind so wichtig, dass es scheint, dass alle Menschen, die darmbedingte Krankheiten haben, immer wieder lebenslang gesunde, gesund machende Bakterien zu sich nehmen müssen. (die Vielzahl der auf dem Markt befindlichen probiotischen Bakterien möchte ich mit meiner Praxiserfahrung kommentieren: es gibt eigentlich nur einen deutschen Hersteller, der es geschafft hat, nicht weniger als 31 verschiedene Milchsäurekulturen in ein flüssiges Präparat zu bringen. Damit steigt die Chance enorm, dass die zugeführten Milchsäurebakterien tatsächlich auch im Darm anwachsen und nicht nur ein durchlaufende Posten sind. Und damit die Darmbakterien auch die Chance haben, anzuwachsen, beginnt jetzt erst die große Ära der PräBiotika. Darunter verstehen wir Nährstoffe, die zum Beispiel abends vor dem Schlafengehen eingenommen werden zusammen mit dem Probiotikum und einen dickflüssigen Nährstoff Trunk darstellen, so dass die gleichzeitig zugeführten Probiotica entsprechendes Futter haben. (Pro PräBioma), eine der Grundlagen der Therapie fast aller Stoffwechselerkrankungen in unserer Praxis, die mit einer Darmreinigung und einer Darmsanierung einhergehen-und wer braucht das nicht. „DARM GESUND, MENSCH GESUND!“

Unser Darm, ein Zentrum des Stoffwechsels, der uns täglich durch sein Endprodukt auf sich aufmerksam macht, obwohl die Stoffwechselorgane der bewussten Wahrnehmung entzogen sind, spielt in vielen anderen Bereichen als dem der Verdauung eine große Rolle. Das Immunsystem ist ohne die Hilfe der Darmbakterien, einerfunktionierenden Schleimhaut, die das Immunglobulin A produziert und der darmassoziierten Immunzellen nicht funktionsfähig. D.h., wenn man ständig erkältet ist, sollte man an eine DarmSanierung denken. Wenn dann Antibiotika - gerade bei Kleinkindern u.U.mehrmals im Jahr -von der Schulmedizin verordnet werden, wird die Darmflora zerstört und muss mindestens ein halbes bis ein oder sogar anderthalb Jahre konsequent wieder aufgebaut werden. Die bisherigen Stuhluntersuchung haben immer etwa ein Dutzend Darmbakterien gezeigt und man konnte meinen, dass der Darm nicht mehr beherbergt. In Wirklichkeit sind es einige 100, und die neue Mikrobiom Analyse zeigt davon die wichtigsten. Dass man bei vielen Hauterkrankungen wie z.B. der Neurodermitis an eine umfassende Darmentgiftung und Darmreinigung denken muss, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Nicht aber, wie er zu therapieren ist. Haut und Schleimhäute gehören ebenso zum Darm und müssen sorgsam wieder aufgebaut werden.

Ebenfalls viele Allergien reagieren positiv auf eine gute Darmtherapie; spielen doch die immer mehr zunehmenden Lebensmittelunverträglichkeiten eine große Rolle dabei.

Beim später angeführten Basistest wird die Rede davon sein,wie diese Lebensmittel ausgetestet werden, man kann natürlich auch einen Labortest machen auf Unverträglichkeiten am besten gekoppelt an die Untersuchung auf Zonulin, demStoff, mit dem das Leakey Gut Syndrom nachgewiesen wird

Hier muss über die Rolle der Stoffe gesprochen werden, die diese Bakterien an ihrer gesunden Vermehrung hindern, ja sie zerstören: die unzähligen Nahrungsmittel Zusätze, allen voran die Konservierungsmittel (E200-E299). Es wird nicht ausbleiben, dass wir uns von den Fertigspeisen wieder abwenden und selber kochen, am besten mit regionalem biologischem Gemüse und Obst. (Vor vielen Jahren hatte ich einen Patienten der im Dritten Reich verantwortlich war für die damalige Spritzung mit toxischen Präparaten in der Landwirtschaft und in den Wäldern. Sein ganzes Streben nach dem Krieg war, die Land- und Forstwirtschaft darauf aufmerksam zu machen, dass es nicht die großen Mengen an toxischen Substanzen sind, die uns krank machen, sondern die ständige Wiederholung von minimalsten Substanzmengen. Wie erfolgreich er war, sieht man an den Unmengen von Pestiziden, Insektiziden und ganz besonders Herbiziden(round up), die wir täglich zu uns nehmen. Wenig hilfreich sind auch die Festlegung von Grenzwerten, die ermittelt werden in dem Mäuse, Ratten u. a. Tiere mit den entsprechenden Stoffen über eine bestimmte Zeit gefüttert werden; es geht nicht darum, festzustellen ob wir in einem halben oder in einem Jahr krebskrank werden, sondern dass wir zehn oder 20 Jahre unseres gesamten Lebens verlieren bei der Summe auch ganz geringer Mengen solcher Gifte. Bei der Fertignahrung sind dies zusätzlich die Konservierungsstoffe wie oben genannt – sie haben die Aufgabe, zu verhindern,dass die Speisen zu schnell verderben; in Bezug auf unsere lebendige Darmflora bedeutet das die Verlangsamung, Verhinderung des gesunden Bakterienwachstums.

Anmerkung: Politische Aktivitäten gegen Monsanto sollten erfolgen!

Eines meiner Spezialthemen ist die „Verdauungskaskade“. Beobachten Sie einmal, wie die Menschen ihr Essen zu sich nehmen, wie entspannt oder wie gehetzt sie sind, wie groß die Bissen sind, die sie in den Mund nehmen, wie oft sie kauen, bis sie den Bissen schlucken. Die Verdauung beginnt im Mund- der Volksmund sagt: „gut gekaut ist halb verdaut“. Wenn man einem Baby oder Kleinkind Brust oder Essen reicht, spritzt der Speichel schon aus dem Mund. Für einen ähnlichen Speichelfluss müssen wir gestressten Erwachsenen mit einem bitteren Magen Tee oder Apero nachhelfen. Der wiederum lässt die Magensäfte fließen, die Magensäure wiederum regt das Fließen der Bauchspeicheldrüsensäfte an. Wie wir von einer groß angelegten Studie von Victoria Boutenko, der Frau, die die Greensmoothy Revolution ausgelöst hat, wissen, haben 70 % aller westlichen Menschen einen gravierenden Magensäuremangel. Victoria Boutenko brachte aus Russland einen einfachen Magensäuretest mit, nämlich nach Stimulierung der Magensäfte mit einem Bitter Tee oder ähnlichem nach ca. 20 Minuten 60-80 ml milchsauer vergorenen Rote Bete Saft trinken; wenn dann der nach einer halben Stunde gelassene Urin rosa ist, hat man zu wenig Magensäure. Eine umfassende ganzheitliche Therapie ist notwendig, den sogenannten Verdauungsnerv, den Vagus und seine Funktionen wieder in Gang zu bringen. Der Magensäuremangel führt dazu, dass der Nahrungsbrei mit zu wenig Säure in den Dünndarm gelangt, was zu wenig Bauchspeicheldrüsen Saft fördert, ebenso zu wenig Hydrogencarbonat, den Basensaft, mit dem die Magensäure neutralisiert werden soll, was der Anfang einer kompletten Fehlverdauung ist. Der größte Teil der Menschen, die einen sogenannten Reflux (Sodbrennen durch aufsteigende Säure aus dem Magen) haben, haben in Wirklichkeit einen Magensäuremangel. Eine weitere Studie belegt, dass 70 % aller über 60-jährigen Menschen nur noch 20-30 % der erforderlichen Magensäure produzieren können.

Solche mit zu wenig Magensäure durchmischten Nahrungsbestandteile reizen und entzünden die Darmschleimhaut genauso wie Nahrungsmittel die nicht vertragen werden, was wiederum bei ca. 40 % der westlichen Bevölkerung zum sogenannten Sickerdarm oder dem lecken Darm, im Fachbegriff Leaky Gut führt. Eine Unmenge von Krankheiten, wie später ausgeführt resultieren daher. Reizdarmsyndrom = Bauchschmerzen, Blähungen, Gärungs- und Fäulnisstühle.

Sie müssen wissen, dass Reizdarm eine Verlegenheitsdiagnose in der Schulmedizin ist und eigentlich deutlich machen will, dass Sie ein bisschen verrückt sind: ein Psycho!

Durch meine sorgfältigen Testungen kann ich beweisen, dass das nicht so ist, denn hinter dem Reizdarm steckt immer wieder das gleiche: Pilzbefall, Nahrungsunverträglichkeiten, leichte Darmentzündungen; wir haben übrigens in der Stuhlanalyse den hervorragenden Parameter Calprotectin, mithilfe dessen man sofort klären kann, ob die Beschwerden organisch sind oder nicht! Und auch hier wieder das Leaky Gut Syndrom. Weiterhin gibt es die Bakterien Überwucherung von Dickdarmbakterien in den Dünndarm, auch dieses können wir testen mit einem Atemtest und das ganze nennt sich dann Owergrowthsyndrom oder auch SIBOS.

In beiden Fällen heißt es, unverträgliche Nahrungsmittel herausfinden und eine ganze Zeit lang weglassen. Die Entzündungen mit entsprechenden Pflanzen, Schleimbildnern, Vulkangesteinsmehlen, Trinkmooren und vor allem über viele Monate hinweg mit den richtigen Bakterien (effektive Mikroorganismen-Probiotika) auszuheilen.

Ein ebenfalls zu wenig beachtetes Problem ist die Überwucherung der Darmflora mit Hefepilzen (Candida). Candida ernähren sich von Kohlenhydraten insbesondere Einfach Zuckern, d.h., neben einer Ernährungsumstellung müssen die Hefepilze abgetötet werden; dazu gibt es wunderbare Mischungen aus Ozoniden und ätherischen Ölen - unbedingt dazu gehören auch Einläufe (wir bieten die große Hydrocolontherapie=Darmspülung in der Praxis an).

Tag an mit Antipilz Medikamenten zu arbeiten. Oreganoöl, Caprylsäure, Nystatinkapseln nach Hollmann, und auf jeden Fall Kokosfett in der Ernährung helfen dagegen. das wichtigste neben der Colon-Hydrotherapie sind aber Antipilz Medikamente. Es hat immer Versuche gegeben, die Hefepilze mit Diät auszurotten. Das einzige, was dabei passiert ist, dass dünne Patienten noch dünner geworden sind und damit weniger Abwehrkräfte gegen Pilze hatten. Übertreiben Sie es also nicht mit der Anti Candida Diät, diese ist veraltet. Allerdings sollten Sie keine raffinierten Zucker zu sich nehmen, also keine Kuchen, Schokolade, Kekse. Weichen Sie aus auf natürliche Stevia Süße, am besten aus dem gemahlenen Blatt, das ist dann ein grünes Pulver und durch und durch biologisch.

nicht selten reagiert eine Hefepilztherapie erst positiv nach einer Schwermetallausleitung, da die Schwermetallausleitung insgesamt ein bis 2 Jahre dauern kann, ist es wichtig, vom 1. eine Sonderform der Allergie sind die Autoallergien bzw. die Autoimmunerkrankungen. Eine Form der Entzündung, bei der der Körper eigene Gewebe, eigene Systeme angreift und im Laufe der Zeit zerstört.

Hier spielt wieder das Leaky Gut Syndrom die 1. Geige: dadurch dass der Darm löchrig ist, gelangen jeden Tag riesige Mengen an Fremdstoffen und Gifte ins Blut und stimulieren über die Gebühr das Immunsystem. Das Immunsystem ist damit überbeschäftigt und reagiert chaotischer und fängt dann an, eigene Strukturen anzugreifen. Und schon sind wir in dem großen Feld der Autoimmunerkrankungen wie: Rheuma, Hashimoto, Addison-Krankheit, idiopathische Thrombozytopenie, Diabetes mellitus Typ 1, Multiple Sklerose, Psoriasis, rheumatoide Arthritis, immunologisch vermittelte Sterilität, systemischer Lupus erythematodes Chronische Entzündungen haben einen eigenen Mechanismus und werden von der Schulmedizin überhaupt nicht verstanden. Chronische Multiinfektion spielt dabei die Hauptrolle. Stichwort: Epstein-Barr-Virus, Borreliose, Chlamydien, usw Fast immer spielt hier der Darm eine Rolle. Durch die ständigen entzündlichen Reizungen der Darmschleimhaut durch Unverträglichkeit diverser Lebensmittel entstehen zum einen Vernarbungen, zum anderen öffnen sich die Abstände im Darmepithel (den Schleimhautzellen) und es gelangen sowohl noch nicht völlig aufgeschlossene Nahrungsmittel als auch andere giftige Stoffe in die Blutbahn, was für den Körper alles wie ein Gift wirkt. Um dem entgegen zu steuern, wird ein Stoff (Zonulin) vermehrt gebildet, der sowohl diese toxischen Stoffe wieder in den Darm zurückführen soll als auch die Schleimhautzellen wieder eng zusammen führen soll. Durch Nachweis einer Vermehrung von Zonulin entweder im Stuhlgang oder im Blut wird die Diagnose Sickerdarm oder leaky Gut gestellt.

Anmerkung: Für eine berühmte Schweizer Ärztin, Dr. Kouzmine, die vor Jahrzehnten ungewöhnlich erfolgreich in der Behandlung von Multiple Sklerose war, spielte der Darm als Ursache die Hauptrolle, und sie entwickelte eine MS Therapie, bei der die Darmsanierung im Vordergrund stand. Sie postulierte schon damals, dass in bestimmten Fällen Stoffe, die eigentlich nicht vom Darm ins Blut gelangen dürfen, in der Lage sind, die Blut-Hirn Schranke zu durchdringen, um dort dann die Entzündungen im Gehirn auszulösen. Alle vorhin genannten Darmerkrankungen stehen im Zusammenhang mit dem Leakey Gut.

ich zähle noch mal auf, was alles darauf zurückzuführen sein kann: Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, dann vor allem auch Gewichtsstörungen - wenn man also nicht abnehmen kann, muss man auch an Darmreinigung und Darmsanierung denken, sie werden ebenfalls verursacht aufgrund dieses zu großen Darmgitters und von Bakterien Fehlbesiedelung, interessante neue Forschungen zeigen auf, dass es anscheinend drei iDarm Bakterien Grundtypen gibt - einen, der Zucker, einen der komplexe Kohlenhydrate und einen, der Eiweiße besonders gut verdauen kann - die Forschung geht davon aus dass man in absehbarer Zeit auch schwere Krankheiten alleine mit den richtigen einzupflanzenden Bakterienstämmen behandeln kann. Wichtig in diesem Zusammenhang: das berühmt-berüchtigte metabolische Syndrom: Bluthochdruck, Diabetes mit Insulinresistenz, Bauchfett, erhöhte Blutfette, erhöhtes Cholesterin, erhöhte Harnsäure.

Dann noch einmal die Autoimmunerkrankungen - man kann gar nicht genug betonen, wie wichtig da der Darm ist. Als Mitentstehungsursache allem voran des Morbus Hashimoto- der Schilddrüsen Autoimmun Entzündung, die zu katastrophalen körperlichen, psychischen und energetischen Störungen führen kann, entweder im Sinne von Unterfunktion Erschöpfungssyndrom , Gewichtszunahme, Depressionen und nicht zuletzt Burn out, Zeichen der Unterfunktion, als auch im Sinne der Überfunktion mit den bekannten Symptomen Gewichtsverlust, Unruhe, Schlafstörungen, Schweißausbrüchen, Angstzuständen und vielem anderen mehr.

Bei Autoimmunerkrankungen auch vor allem der Gelenke muss man einfach immer an die Darm Reinigung denken, dann nur der Vollständigkeit halber: Diabetes mellitus vom Typ I, also die Zuckerkrankheit, die schon in der Kindheit auftreten kann, und, das ist natürlich schwierig, wenn imspäteren Alter eine Autoimmun Zuckererkrankung entsteht,steckt fast immer der Darm dahinter. Die rheumatoide Arthritis, und sogar, wie vorher erwähnt die Multiple Sklerose. Wissenschaftlich gesehen etwas völlig Neues, das würde vor 10 Jahren niemand gewagt haben, dem Darm zuzuschreiben - gekoppelt an die Autoallergie sind die sogenannten normalen Allergien- selbst Asthma bronchiale kann auf eine Sickerdarm Situation zurückgeführt werden und auch allergiebedingte Nierenerkrankungen wie die sogenannte I GA Nephropathie.

Zwei weitere entzündliche Darmerkrankungen sollen genannt werden, die ebenfalls eine allergische sowie eine Auto immun Ursache haben. Die eine ist der Morbus Crohn, eine Entzündung des letzten Dünndarmabschnittes vor dem Dickdarm, die dazu führt, dass durch Vernarbungen das Dünndarmlumen so eng wird, dass der Erkrankte sozusagen am vollen Teller verhungert. Es gibt eine ganze Reihe von Maßnahmen, Menschen, die nicht gleich sich operieren lassen wollen, eine solche Entlastung zu geben, dass sowohl die Gewichtsabnahme als auch die Schmerzen gestoppt werden können.

Morbus Crohn: ein Defensin-Mangelsyndrom

Morbus Crohn gilt als eine vorwiegend TH1- und TH17-vermittelte Erkrankung, die durch eine erhöhte Aktivierung von NF-κB und überschießende Freisetzung pro-inflammatorischer Zytokine in den erkrankten Darmabschnitten charakterisiert ist. Mittlerweile gibt es Hinweise, dass Keime in der Krankheitsentstehung involviert sind: anders als bei Gesunden, bei denen die Darmschleimhaut nahezu steril ist, zeigt sich bei Morbus Crohn Patienten eine große Keimbelastung potentiell pathogener Erreger, die sich wie ein dichter Film direkt auf dem Epithel befinden. Diese Keiminvasion wird auf einen ß-Defensin-Mangel zurückgeführt – wahrscheinlich genetisch bedingt. Das Immunsystem reagiert dann durchaus normal auf diese Keiminvasion: dendritische Zellen lösen über IL12, IL23 und unter Beteiligung von Interferon Ɣ sowie den eingewanderten Neutrophilen und Monozyten eine Entzündung aus.

Somit scheint nicht das Immunsystem fehlerhaft zu arbeiten, sondern vielmehr stellt die abwehrschwache Darmschleimhaut das Problem dar.

Die zweite Erkrankung die sehr viel häufiger ist, ist die Colitis ulcerosa oder die weniger aggressive Form die einfache Colitis. Symptome sind Bauchschmerzen fast bei jeder Mahlzeit, sowie häufige Stuhl Gänge oftmals 10-20 mal am Tag mit bei Mischungen von Blut Schleim und Eiter. Diese Erkrankung ist eine Mischung aus Allergie plus Psyche. Natürlich muss beides behandelt werden

Colitis ulcerosa

Im Gegensatz zum Morbus Crohn liegt bei der C. ulcerosa keine gestörte Defensin-Produktion vor. Stattdessen ist die von den Becherzellen der Darmschleimhaut als Pufferzone zwischen der Zelloberfläche und dem Darmlumen produzierte Schleimschicht deutlich verschmälert. Diese Schicht sorgt dafür, dass die im Darm gebildeten Defensine im Bereich der Schleimhaut gehalten werden und dort ihre antimikrobielle Wirkung entfalten. Ist diese Pufferzone geschädigt, gehen die Defensine ins Darmlumen verloren, was die Barrierefunktion des Darmepithels beeinträchtigt und wiederum eine Keiminvasion ermöglicht.

Große Studien an der Heidelberger Uni haben vor einigen Jahren gezeigt, dass die Gabe von Phosphatidylcholin (entweder aus Soja oder Raps oder Sonnenblumen) dem Dickdarm seine heilende Schleimschicht wiedergibt. Die deutsche Firma Tisso hat dafür das ProMucosa entwickelt Eine weitere Darm Erkrankung, von der weit über 50 % der über 70-jährigen betroffen sind, insbesondere wenn sieübergewichtig sind, ist die Divertikulitis oder die chronische Form die Divertikulose. Ursache ist eine Bindegewebsschwäche, die dazu führt, dass kleine Aussackungen in der Darmschleimhaut entstehen, in denenSpeiserestedie Schleimhaut reizen und entzünden, dort liegen bleiben, bis die Säckchen sich entzünden und mit Eiter füllen. Schlimmstenfalls gibt es einen Darmdurchbruch. Der CRP-Wert und die Elektrophorese in der Blutuntersuchung steigen deutlich an und es muss sofort gehandelt werden, indem Medikamente gegen Clostridien gegeben werden. Die Schulmedizin gibt Metronidazol, und ich habe eigene Konzepte entwickelt, die biologischer sind und auch gut wirken. Schon nach dem 2. Schub wird von der Schulmedizin den meisten Patienten geraten, sich ein Teil vom Darm herausnehmen zu lassen, deshalb sollten Sie beizeiten damit in Behandlung kommen und nicht warten.

Therapie: Ernährungsumstellung auf ballaststoffreich,antientzündlich mit Stoffen, die die Toxine aufsaugen und einen guten Stuhlgang machen und in diesem Fall fast lebenslänglich Zufuhr von guten Darmbakterien. Es muss sofort energisch gegen die Erreger vorgegangen werden, andernfalls verschlimmert sich die Krankheit dramatisch. Symptome sind Schmerzen, erhöhte Temperatur, Fieber Schübe, und allgemeines Krankheitsgefühl wenn ein Schub kommt. Hier noch einmal die Zusammenfassung des Darmsanierungsprogrammes in meiner Praxis: wie bei jedem neuen Patienten wird zuerst ein ungewöhnlich umfangreiches Blutbild gemacht, und wenn der Verdacht auf die oben genannten Störungen vorliegt ebenfalls eine Stuhlprobe eingeschickt in der die Gallefunktion, die Bauchspeicheldrüsen Funktion, der Aufbau der Darmschleimhaut (IgA) eine eventuelle Candida Überwucherung und im Falle des Verdachtes auf Leaky Gut (was bei dem energetischen Basistest schon angedeutet ist) die Zonulin Untersuchung. Selbst verständlich spielt die Befragung der Essgewohnheiten eine Rolle, nicht nur dessen, was man isst, sondern wie man isst, zu welchen Zeiten, in welchem Rhythmus, wie gut man kaut und nicht zuletzt der Zustand des Esszimmers-der Zähne. Eine weitere Untersuchung dient der Feststellung, ob ein Magensaft-, also Betain und Magensäuremangel vorliegt mit dem Rote Bete Safttest und-ganz wichtig-die Untersuchung einer eventuellen Magenerweiterung (Senk Magen). Den haben wir fast alle, außer diejenigen, die Charakter und Einsicht in die Notwendigkeit genug haben, jeden Bissen so lange zu kauen, bis er nur noch eine Suppe ist.Ein weiterer Schritt ist die energetische Austestung der Lebensmittel mit der Pulsdiagnose nach Nogier, die ich seit über 40 Jahren praktiziere, und die mich befähigt, nicht nur zu sagen, ob ein Lebensmittel schwer verträglich ist, sondern auch, wie stark es nicht vertragen wird. Meistens sind es gar nicht so viele, die Haupt Probleme sind sowieso bei vielen Menschen dieselben: Glutenunverträglichkeit meist gekoppelt an Hefeunverträglichkeit, Laktoseunverträglichkeit, Kuhmilch Eiweiß und dann kommen die sogenannten Kreuzallergien dazu, so gut wie immer Zucker, auch oft Fruchtzucker. Zunächst muss eine Zeit lang auf diese Lebensmittel verzichtet werden, häufig kann man dann wieder vorsichtig damit beginnen (Rotations Diät)

Am Schluss möchte ich darlegen, wie ein erster Termin bei mir aussieht. Nach der Erstanamnese, die so gehalten ist, dass ich auch klassisch homöopathisch repertorisieren kann, folgt eine Blutabnahme für ein großes Blutbild mit 64 Werten. Danach wird ein objektiver Befund erhoben.

Dann erfolgt die energetische Testung. Zuerst Größe und Qualität des Energiefeldes, dann Blockaden, wie sie durch Stress oder Organstörungen entstehen können. Als erstes werden die Ohrmuscheln und die darauf befindlichen Organe und Akupunkturpunkte auf Schwächen, Entzündungen, Degeneration und Blockaden ausgetestet, dann erfolgt der Vergleich mit den Ursachen für die Störungen - das sogenannte Kreuzverhör. Wichtig dann, zu prüfen, ob „die Systeme“ auf Therapie „anspringen“, d.h., ob sie regulierbar sind.

Die Therapie der blockierten Akupunkturpunkte und Areale mit Photonen Pflastern, also Licht-, sowie elektromagnetischen Frequenzen, sowie zu Beginn Hochdosis Mikronährstofftherapie bereiten den Boden für das Gelingen.

Häufig gehen chronische Krankheiten mit Blockaden im seelischen Bereich einher. Dann ist Erfolg auf Dauer nur mit einer Psycho-energetischen Therapie, oft einer Traumatherapie möglich.

Um ein paar der Ursachen, die getestet werden, zu nennen: Der Schlafplatz, Funkstrahlen, der Säurebasenhaushalt, die Psyche, insbesondere das depressive Syndrom, Traumata (!), hormonelle Dysregulationen, Stressfolgen, Allergien, insbesondere die sogenannten Autoallergien (Autoimmunkrankheiten), Lebensmittelunverträglichkeiten, sowie die große Gruppe der Lebensmittelzusätze und der Umwelt Gifte, Mineralmängel, Aminosäuremängel , die große Gruppe der Keime (Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten), das Leaky Gut Syndrom, zum Thema Krebs Präkanzerose und manifester Krebs mit Metastasen.

Wenn die wichtigste Ursache oder Ursachen gefunden ist/sindwas , werden die Heilmittel dagegen gehalten (Kreuzverhör), und der Test ist dann abgeschlossen, wenn durch die Medikamente das Energiefeld stark und stabil ist. Sehr interessant ist folgende Beobachtung wenn die Therapie stimmt, ändert sich der Gesichtsausdruck, die Körperhaltung und die Augen beginnen zu leuchten und/oder zu strahlen. Um wieder zu unserem Darm zurückzukehren. Es ist leicht verständlich, dass ein erfolgreich therapierter Darm wieder reichlich Serotonin (Glückshormon) produziert.

DARM GESUND – MENSCH GESUND

Onlinesprechstunde

Sie können mich jetzt kontaktieren. Ich freue mich auf Sie.

info@naturheilpraxis-henke.de


Nächster Vortrag

Thema: Der Basis Test mittels RAC Pulstest
Do, 28.09.2017, 19:00Uhr


Sprechzeiten

Termine nach Vereinbarung.
Rufen Sie an: 0761 / 249 68


Anfahrt